Lehrplaninhalte:

Erforderliche Vorkenntnisse für das Fach Mathematik

Vorausgesetzt wird der Lehrstoff der Realschulen (nicht Gruppe I) bzw. der Gymnasien (nicht naturwissenschaftliche Fachrichtungen) bis einschließlich zur 10. Klasse. Zur Orientierung sind die Aufgaben der bisherigen Feststellungsprüfungen geeignet.

Beispiele finden Sie unter Materialien zum Mathematikunterricht.


Lehrstoff

In der 11. Klasse werden im Bereich „Analysis“ ganzrationale Funktionen höheren Grades als zwei analysiert. Schwerpunkt ist das Lösen von anwendungsbezogenen Aufgaben.

Im Bereich Stochastik werden zunehmend komplexere Zufallsexperimente beschrieben, visualisiert und Wahrscheinlichkeiten von Ereignissen berechnet. Auch hier wird der Schwerpukt auf Anwendungsbezug gelegt.

In der 12. Klasse werden beide Bereiche weitergeführt. In Analysis wird das Spektrum der Funktionen um den Bereich Exponential- und Logarithmusfunktionen erweitert. Es wird in der 12. Klasse als Wahlpflichfach ein Mathematik Additum angeboten, in dem spezielle mathematische Inhalte ergänzt oder vertieft behandelt werden.

In der 13. Klasse wird im Teilgebiet Analysis die Kurvendiskussion mit gebrochen-rationalen Funktionen, sowie Exponential- und Logarithmusfunktionen weitergeführt. Der Bereich lineare Algebra und analytische Geometrie beschäftigt sich mit linearen Gleichungssystemen, Geraden und Ebenen im 2- bzw. 3-dimensionalen Raum sowie Anwendungen aus dem Bereich der mathematischen Modellierung. Stochastik wird in der 13. Klasse nicht unterrichtet.

Die Lehrplaninhalte und -ziele sind im Lehrplan sehr ausführlich beschrieben. Dieser kann beim Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) abgerufen werden.


Leistungserhebungen in den Jahrgangsstufen:

11. Klasse:
1 Schulaufgabe, 1 Kurzarbeit, Rechenschaftsablagen pro Halbjahr.
Das Halbjahresergebnis aus den Schulaufgaben und dem ungerundeten Durchschnittswert der sonstigen Leistungen wird im Verhältnis 1:1 ermittelt.

12. Klasse:
1 Schulaufgabe, 1 Kurzarbeit, Rechenschaftsablagen pro Halbjahr.
Das Halbjahresergebnis aus den Schulaufgaben und dem ungerundeten Durchschnittswert der sonstigen Leistungen wird im Verhältnis 1:1 ermittelt.

13. Klasse:
2 Schulaufgaben, 2 Kurzarbeiten, Rechenschaftsablagen
Das Jahresfortgangsergebnis wird aus den auf 2 Dezimalen aufgerundeten Durchschnittswerten der Schulaufgaben und der sonstigen Leistungen im Verhältnis 1:1 ermittelt.


Materialien zum Mathematikunterricht