Der Sportunterricht an der RWF-FOS

Stundenumfang
– 12. Klasse: 2 Std./Woche (Pflichtfach für alle Schüler*innen; Halbjahresergebnisse sind nicht einbringungsfähig, s. FOBOSO § 35 IV S. 4)
– 13. Klasse: 2 Std./Woche (ab dem SJ 19/20 je nach organisatorischen Voraussetzungen als Wahlpflichtfach mgl.; Halbjahresergebnisse sind nicht einbringungsfähig, s. FOBOSO § 35 IV S. 4


Ziele
Der Leitgedanke des Sportunterrichts an der FOS ist, die Schüler*innen mit einer breiten Auswahl an Sportarten bekannt zu machen. Es werden jeweils sportartspezifische Grundfertigkeiten und -fähigkeiten vermittelt, was zu einem lebenslangen Sporttreiben motivieren soll.


Inhalte
a) Im Angebot befinden sich Sportarten wie Volleyball, Basketball, Fußball, Handball, Hockey, Baseball, Tischtennis, Badminton, Klettern/Slacklining, Aerobic, Tanz, Akrobatik, Jonglieren, Ultimate Frisbee, Leichtathletik, Geräteturnen, etc.

b) Unter dem Motto „Schüler lehren Schüler“ wird unser Angebot komplettiert. Schüler*innen mit entsprechender (Vereins-)Erfahrung haben bereits folgende Kurse angeleitet: Capoeira, Break Dance, HipHop Dance, Standardtänze, Taekwondo, Tae Bo, etc.


Leistungserhebung
Aus dem Gesamtangebot belegen die Schüler*innen wahlweise verschiedene Kurse. In mindestens 2 verschiedenen Sportarten/Halbjahr werden Leistungspunkte erteilt. Die Mitarbeit/aktive Teilnahme fließt als wichtiger Bestandteil in das Halbjahresergebnis ein.


Organisation
Der Sportunterricht an der RWF-FOS findet in der Regel parallel mit 2 Klassen und 2 Sportlehrkräften statt. Jede Lehrkraft bietet immer für ca. 5 Wochen eine Sportart an. Die Schüler*innen beider Klassen können so – ihren Neigungen entsprechend – jeweils an einer der stattfindenden Sportarten teilnehmen.